Inszenierung einer Marke im designaffinen Umfeld

Volles Haus bei Surteco Decor

Wer nach Buttenwiesen kommt, ist fasziniert von dem weiten Gelände auf der grünen Wiese. Auf einer großen Fläche verteilen sich hier mehrere Produktionshallen des Oberflächenspezialisten SURTECO DECOR. Um Einblicke des stetig wachsenden Unternehmens zu bekommen, waren die Mitglieder des Marketing Clubs Augsburg bei der Marketing vor Ort-Veranstaltung am 17. Oktober zu Gast. Und das Interesse war sehr groß. Der Abend bei dem Hidden Champion war schon seit Wochen ausgebucht.

Die Gäste waren begeistert von der „Design Factory“, dem neuen Kundencenter, das sich auf zwei Stockwerke verteilt und die Dekordruckprodukte mit tollen Lichteffekten ins Rampenlicht stellt. Marketing Club Beirat Thomas Kamm begrüßte die Mitglieder und freute sich sehr auf den Vortrag des Geschäftsführers Dieter Baumanns und die anschließende Führung durch die „Design Factory“. Denn was hier in Buttenwiesen entstanden ist, sei schon etwas ganz Besonderes. Über 500 Mitarbeiter arbeiten hier im Dreischicht-Betrieb. Der Jahresumsatz des Marktführers liegt bei über 700 Millionen Euro. Über zehn Dekor-Tiefdruckmaschinen sorgen dafür, dass eine Vielfalt an Dekoren für die Möbel-, Küchen-, Holzwerkstoff- und Fußbodenindustrie zur Verfügung stehen. Aus über tausenden Mustern kann hier ausgewählt werden, die individualisierten Aufträge sind dabei noch nicht enthalten. Bei Surteco Decor stehen kreatives Design und die Entwicklung innovativer Oberflächentechnologien im Mittelpunkt.

Baumanns ist stolz auf die neu strukturierte Design Factory. Obwohl noch nicht alles ganz fertig gestellt sei. Zum Teil hängen noch die Kabel von der Decke. SURTECO DECOR ist in den letzten Jahren enorm gewachsen, erst vor drei Jahren wurde ein großer Wettbewerber übernommen, und die Produktionskapazitäten haben sich seitdem verdreifacht. SURTECO DECOR setzt weltweit Maßstäbe im Dekordruck und bei der Veredelung von Spezialpapieren und ist überwiegend in Europa, Australien, Nordamerika und in Brasilien vertreten. „Wir sind eigentlich eine riesige Druckerei“, sagt Baumanns. „Heute sind 80 Prozent aller Möbel beschichtet, trotzdem sieht es aus wie Holz. So kommt jeder Mensch jeden Tag mit uns in Berührung.“ Der Verbraucher findet Oberflächen von SURTECO in den meisten Möbeln großer Möbelhäuser. Geschäft sei laut Baumanns genug da, es gäbe ja ständig neue Trends. Es entstehen Produkte mit hohem Gestaltungsanspruch, die zu extrem strapazierfähigen Oberflächen weiterverarbeitet werden. Surteco Decor gehört zur börsennotierten, international tätigen SURTECO SE mit Hauptsitz in Buttenwiesen. Die Kunden des Unternehmens zeigen eine hohe Affinität zu Design, Interieurgestaltung und aktuellen Trends.

In seiner Präsentation ging Geschäftsführer Dieter Baumanns insbesondere der Frage nach, mit welchen Marketingstrategien man diese besondere Kundengruppe begeistern kann. Im Fokus stand der Messeauftritt des Unternehmens auf der Interzum in Köln, der durch ein fulminantes Standkonzept die Designkompetenz der Surteco-Gruppe imposant demonstriert hat. Wichtig war es, ein klares Standing im Markt zu erwirken. Früher gab es kein einheitliches Corporate Design, jedes Tochterunternehmen hatte seinen eigenen Auftritt. Diesmal trat man gemeinsam auf und transportierte die Botschaft des Unternehmens: Alles aus einer Hand! „Unser Ziel ist es, sich vom Wettbewerb zu differenzieren und die Marke emotional aufzuladen“, betonte Baumanns. Als Leitmotiv für alle Kommunikationsmittel wurde ein emotionales Bild ausgewählt, das „One in motion“ – die Einheit der Unternehmensgruppe – transportieren soll. Das Echo war riesig. Für den Messestand bekam man sogar den German Design Award 2018. „Wir wollen uns einen Namen bei den Designern dieser Welt machen!“, so Baumanns. Aber es gehe nicht nur um den Preis, den man gewonnen habe, sondern um das Unternehmen, das man neu gestaltet habe. Wie geht es weiter? Man müsse auf den Wandel der Zielgruppe eingehen, der Online-Kauf schreitet immer mehr voran. Laut Baumanns muss Marketing erklären, was verkauft wird. Dieses Image will das Unternehmen weiter ausbauen. Auch neue Märkte sollen erschlossen werden. 

Im Anschluss an die Präsentation ging es in vier kleinen Gruppen durch die „Design Factory“ – das neue Kundencenter der SURTECO – und die Produktion der Dekordruckerei sowie die Abteilung Digitaldruck, die weiter ausgebaut werden soll. Hier liegt die Zukunft. Denn: Die Losgrößen gehen zurück, Bestellungen werden immer individueller.

 

Bericht und Fotos: Sabine Roth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.