Bäcker 2020 – Wie Ihle sich für die Zukunft rüstet

Facial Action Coding System (FACS)
2016-02-07
Marketing intensiv: IT-Consumerization
2016-03-04

Genau vor zwölf Jahren war der Marketing Club Augsburg schon einmal im Rahmen einer Führung vor Ort bei der Landbäckerei IHLE. Am Dienstag, den 23. Februar führte Vertriebs- und Marketingleiter Michael Schaeffer die Mitglieder des Marketing Club Augsburg charmant und humorvoll durch die Historie der Landbäckerei IHLE und zeigte die erfolgreichen Marketingstrategien des Friedberger Unternehmens auf. Schaeffer, der seit 28 Jahren bei Ihle beschäftigt ist, entführte die Gäste in die Welt der Brötchen und der Backerants der Zukunft. Und das mit einer Leidenschaft und Spaß an seinem Beruf, „denn ich liebe das, was ich tue, weil dann braucht man nicht mehr zu arbeiten“.

Seit 1890 besteht die Landbäckerei IHLE. Aus einer kleinen Dorfbäckerei in Westendorf entwickelte sich ein sehr erfolgreiches Unternehmen mit heute über 1.700 Mitarbeitern, das auf eine über 125-jährige Geschichte zurückblicken kann. Landwirt Georg Ihle, der elf Kinder zu ernähren hatte, und deshalb seine Backwaren selbst herstellen wollte, hätte sich das damals sicher nicht träumen lassen. Sein Sohn Willy trat später in seine Fußstapfen und eröffnete in Dasing nahe der Autobahn A8 seine eigene Bäckerei mit einem Lebensmittelgeschäft. Seine Devise: „Dort sind Menschen, da müssen wir hin!“ Ab 1967 belieferte man dann die neuen Verbrauchermärkte, in 1988 startete man als Filialist und große Handwerksbäckerei.

„Wir schulen uns selber hier am Standort“
Der Mensch ist es auch, der bei Ihle auch heute noch das Wichtigste ist. Eingeladen hatte man in die Schulungsräume der Ihle Akademie am Unternehmensstandort in Friedberg-West. Michael Schaeffer lieferte interessante Zahlen zur Ausbildung mit Zukunft bei Ihle: Denn die meisten der Auszubildenden werden übernommen und bleiben dann auch im Unternehmen. Zudem sind hier über 15 Nationalitäten beschäftigt. „Allein heute Nacht sind über 400 Mitarbeiter in der Backstube, die dafür sorgen, dass morgen Früh alles frisch geliefert werden kann.“ Schaeffer schmunzelnd: „Fleißig sind die Mitarbeiter bei Ihle, nicht ohne Grund gehört das Unternehmen zu den zehn größten Backbetrieben in ganz Deutschland.“

FKK – fair klar konsequent
Bei Ihle geht es fair, klar und konsequent zu. Das Controlling ist sehr wichtig. Denn es geht darum, ob das, was man heute tut noch zielführend ist. Für Schaeffer geht es hier ganz klar um Zahlen und Fakten. Wenn ein Laden nicht mehr rentabel ist, muss er geschlossen werden, dafür gibt es dann neue Geschäfte, die eröffnet werden – mit einem neuen Konzept.

„Die nächste Chance kommt, man muss sie wahrnehmen“
Ihle musste sich über die Jahre auch immer wieder verändern. In den 1990er Jahren waren die Ziele: Wertschöpfung erhöhen und den Marktanteil ausbauen. Nicht nur die Semmel war gefragt, auch eine Wurstsemmel kam beim Kunden an. „Warum also nicht mal eine Wurst in die Semmel legen und mehr Umsatz generieren!“ Eine große Herausforderung laut Schaeffer sind die permanent steigenden Anforderungen der Leistungsbäckerei Ihle. Man hebt sich ab durch eine breite Auswahl, den bestmöglichen Service, eine attraktive Präsentation und eine ständige Verfügbarkeit der Waren (auch bis 19 Uhr). Zudem muss man sich als Bäckerei auf die Generation Y einstellen, und man muss auf die externen Marktfaktoren achten.

Ihle wird zum Gastronom – Konzept 2012
Bäckereifilialen werden zum Bäckerant, das heißt tagsüber gibt es Backwaren und abends wird das Sortiment dann durch warme Gerichte wie in einem Restaurant erweitert wie zum Beispiel Pizza, Burger, Panini, Tortillas und Bruschetta. Am 1. Februar hat Ihle ein solches Konzept mit einer Stand-Alone-Lösung in der Nähe von Olching eröffnet.

Was die Produkte betrifft, gilt bei Ihle übrigens: Hygiene vor Umsatz, darauf wies Schaeffer ausdrücklich hin. Neuentwicklungen mit einer hohen Bandbreite und zahlreichen Zutaten gibt es laufend. Produkte für jede Tageszeit stehen im Fokus. Alle 259 Standorte, die 80 Kilometer um Friedberg verteilt sind, werden von 65 Fahrern zwischen 3 und 5 Uhr mit frischen Backwaren beliefert. Und das sieben Tage pro Woche und alles Just-in-Time.

„Machen wir unsere Kunden zu Fans!“
Wie sich Ihle seinen perfekten Kunden vorstellt, zeigte Schaeffer in einem mitreißenden Film am Ende der Veranstaltung. Nicht nur Tina Turner hat viele Fans, auch Ihle! Denn Kunden müssen zu Fans werden und wer Fans hat, hat Erfolg! Die müssen wiederum begeistert werden, um zufrieden zu sein. Als Beispiel nannte Schaeffer die warme Ihle-Tüte. Diese glücklich in Händen zu halten, ist für den Kunden Freude und Überraschung zugleich. Egal zu welcher Tageszeit!

Sehr interessiert verfolgten die Gäste bei der ausgebuchten Veranstaltung bei Ihle vor Ort den Ausführungen von Marketingleiter Michael Schaeffer.

IMG_9085Zum Bild: Michael Schaeffer freute sich sehr über den Jim Knopf, den Heinz Stinglwagner, Beirat Marketing Club Augsburg, als Geschenk überreichte.

 

Bericht: Sabine Roth, TRENDYOne
http://www.trendyone.de/news/bäcker-2020-–-wie-ihle-sich-für-die-zukunft-rüstet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 12 = 19